Systemische Strukturaufstellungen zeichnen sich aus durch:

  • Auftragsklärung und laufende Auftragsüberprüfung
  • Kooperative Beziehung zwischen Klienten und Aufstellungsleitung
  • Wertschätzung und Respekt
  • Lösungsfokussierte Haltung und Arbeitsweise
  • Deutungsarme Arbeitsweise, Haltung des Nicht-Wissens bei der Aufstellungsleitung
  • Deutungshoheit bei den Klienten
  • Unterschiedsbasiertes Fragen
  • Zulassen von Mehrdeutigkeit
  • Verdeckte Arbeitsweise, Aufstellung von Abstrakta möglich
  • Allparteilichkeit bzw. "vielgerichtete Parteilichkeit"
  • Strukturaufstellung als Teil eines Prozesses
  • Gut erlernbare Grammatik

Damit wird systematisch vieles getan, damit die Klienten und Klientinnen ihr Ziel - und vielleicht noch darüber hinaus - erreichen können.